besser

besser

* * *

1bes|ser ['bɛsɐ] <Adj.>:
1. Komparativ von »gut«: die bessere Schülerin; dieses Mittel ist besser; in den neuen Schuhen kann er besser gehen;
sich eines Besseren besinnen: seinen Entschluss ändern:
sie wollte schon anfangen, besann sich aber dann eines Besseren.
2. einer höheren Schicht der Gesellschaft angehörend:
ein besserer Herr; bessere Leute.
  2bes|ser ['bɛsɐ] <Adverb>:
lieber:
lass das besser bleiben; das solltest du besser nicht tun; geh besser zum Arzt; du hättest besser geschwiegen, schweigen sollen.

* * *

bẹs|ser 〈Adj.; Komp. von „gut“〉 mehr als gut ● meine \bessere Hälfte 〈umg.; scherzh.〉 meine Frau; er ist nur ein \besserer Hilfsarbeiter kaum mehr als ein H., etwas Ähnliches wie ein H.; mein \besseres Ich mein Gewissen; ich komme wieder, wenn du \bessere Laune hast; \besser Verdienende(r) = Besserverdienende(r)\besser gehen = bessergehen; meine Kinder sollen es einmal \besser haben als ich; du kannst das \besser als ich; das kann man \besser machen; er ist zu faul zum Arbeiten, \besser gesagt: er will gar nicht arbeiten; sein: \besser ist \besser! lieber vorbeugen!; es ist \besser, du kommst sofort, 〈od.〉 dass du sofort kommst; ihre Leistungen sind \besser als deine; es wäre \besser, wenn du sofort kämst; es muss doch einmal \besser werden; er will immer alles \besser wissen ● \besser spät als nie ● das ist \besser als nichts; auf \besseres Wetter warten; auf \bessere Zeiten hoffen; desto \besser!; für ein \besseres Leben arbeiten; in \besseren Kreisen verkehren in höheren Gesellschaftsschichten; es kommt noch \besser! (bei Erzählungen, Berichten); umso \besser! [<ahd. bezziro, engl. better, got. batiza; Komp. zu bass]

* * *

1bẹs|ser <Adj.; Komp. von gut [mhd. beʒʒer, ahd. beʒʒiro, Komp. zu dem unter bass genannten Adj.]:
in höherem Maße gut:
das -e Mittel gegen Grippe;
der -e Schüler;
eine -e Ausrede fiel ihm nicht ein;
eine -e Ernte als voriges Jahr;
werde ein -er Mensch!;
dieser Saal ist eine -e (abwertend; ist nicht viel mehr als eine) Scheune;
(meist spött.:) -e (sozial höhergestellte) Leute, Kreise;
ein -es (gediegenes) Restaurant;
dieses Stück ist b. als jenes;
heute ist das Wetter b.;
es wäre b. gewesen, wenn du geschwiegen hättest;
er weiß immer alles b.;
dem Kranken wird es bald b. gehen;
dem Unternehmen geht es wirtschaftlich allmählich wieder b.;
ich dachte, er würde sich b. benehmen;
das neue Design gefällt mir hundertmal b. als das alte;
es war nur trockenes Brot, aber b. als gar nichts;
die Sache ist unsicher, b. (treffender) gesagt, aussichtslos;
R b. ist b. (sicher ist sicher)
schnall dich/ich schnall mich im Auto lieber an, b. ist b.!;
das wäre ja noch b. (iron.; das kommt gar nicht infrage; ausgeschlossen);
hast du nichts Besseres zu tun, als hier herumzulungern? (musst du unbedingt hier herumlungern?);
Spr das Bessere ist des Guten Feind;
jmdn. eines Besseren belehren (jmdm. zeigen, dass er bzw. sie sich irrt);
sich eines Besseren besinnen (seinen Entschluss ändern).
2bẹs|ser <Adv.> [zu: 1besser]:
lieber, klugerweise:
lass das b. bleiben;
geh b. zum Arzt;
das sollten wir b. nicht tun.

* * *

bẹs|ser [mhd. beʒʒer, ahd. beʒʒiro, Komp. zu dem unter ↑bass genannten Adj.]: I. <Adj.; Komp. von ↑gut>: mehr als gut: das -e Mittel gegen Grippe; der -e Schüler; eine -e Ausrede fiel ihm nicht ein; eine -e Ernte als voriges Jahr; werde ein -er Mensch!; dieser Saal ist eine -e (abwertend; ist nicht viel mehr als eine) Scheune; (meist spött.:) -e (sozial höher gestellte) Leute, Kreise; Sie würde sich bildschön anziehen, einen Tisch in einem -en (gediegenen) Restaurant bestellen, anschließend vielleicht noch ein kurzer Besuch in der Spielbank (Strauß, Niemand 89); dieses Stück ist b. als jenes; heute ist das Wetter b.; es wäre b., wenn du geschwiegen hättest; eine Wohnung ... Nicht schön und sehr teuer, aber b. als gar nichts (Chotjewitz, Friede 210); er weiß immer alles b.; ich dachte, er würde sich b. benehmen; dem Kranken wird es bald b. gehen; dem Unternehmen geht es wirtschaftlich allmählich wieder b.; jmdn. durch Umgruppierung b. stellen (in eine finanziell bessere Lage versetzen); Sie verbringen im Durchschnitt vierunddreißig Stunden in der Woche vor dem Bildschirm, elf Stunden mehr als wirtschaftlich b. Gestellte (als Wohlhabendere) (FAZ 27. 7. 93, 24); Was als Hilfe zur Wiedereingliederung gedacht ist, bewirkt, dass viele Besserverdienende jetzt noch b. verdienen (Spiegel 48, 1994, 22); die Sache ist unsicher, b. (treffender) gesagt, aussichtslos; R b. ist b. (sicher ist sicher): schnall dich/ich schnall mich im Auto lieber an, b. ist b.!; das wäre ja noch b. (iron.; das kommt gar nicht infrage; ausgeschlossen)!; <subst.:> ich habe Besseres zu tun (ich kann mich damit nicht abgeben); hast du nichts Besseres zu tun, als hier herumzulungern (musst du unbedingt hier herumlungern)?; Spr das Bessere ist des Guten Feind; *jmdn. eines Besseren belehren (jmdm. zeigen, dass er sich irrt); sich eines Besseren besinnen (seinen Entschluss ändern); ∙ Das wenige, durch die Nacht zerstreute Licht, wenn seine Augen an die Dunkelheit gewöhnt waren, machte ihm b. (ließ ihn sich besser fühlen; Büchner, Lenz 85). II. <Adv.> lieber, klugerweise: lass das b. bleiben; geh b. zum Arzt; das sollten wir b. nicht tun.

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bèsser — Bèsser, adj. et adv. welches der Comparativus von gut ist, und eigentlich einen höhern Grad des Guten bezeichnet, aber doch auch in einigen Fällen vorkommt, wo man im Positivo das Wort gut nicht gebrauchen kann. Es ist aber, I. Ein Adjectivum und …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Besser — ist der Familienname folgender Personen: Carl Christoph Besser (1724–1800), deutscher Architekt und Baumeister Erich Besser (1890–1972), deutscher kommunistischer Politiker Hans Besser (Maler), Maler am Hofe des pfälzischen Kurfürsten Friedrich… …   Deutsch Wikipedia

  • besser — als gut, mittelhochdeutsch: ›bezzer danne guot‹. Die Wendung begegnet schon früh im deutschen Minnesang. Sie war eine beliebte Formel zur Steigerung des Guten und wurde vor allem dann eingesetzt, wenn es galt, andere im Lob der Frauen zu… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Besser — is the surname of: * Chaskel Besser ( born 1923), Rabbi from Manhattan * Joe Besser (1907–1988), American comedian * Matt Besser (born 1967), best known from the sketch comedy show Upright Citizens Brigade * Robert Dennis Besser, see Robert… …   Wikipedia

  • besser — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Mikes Auto ist gut, aber das von Steve ist besser. • Dieses ist besser. • Heute siehst du schon viel besser aus …   Deutsch Wörterbuch

  • besser — ¹besser angemessener, erfolgversprechender, geeigneter, günstiger, lohnender, mehr als gut, nutzbringender, nützlicher, sinnvoller, vorteilhafter, wirksamer, wirtschaftlicher, zweckmäßiger. ²besser anders, eher, klugerweise, lieber, mehr,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • besser — (Komparativ), beste (Superlativ): Die Vergleichsformen von »gut« werden in allen germ. Sprachen mit Wörtern des unter ↑ bass behandelten Stammes *bhā̆d gebildet: mhd. bez̧z̧er, best (bez̧z̧ist), ahd. bez̧z̧iro, bez̧z̧isto, got. batiza, batista,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • besser — Adj. (Grundstufe) in höherem Maße gut Beispiele: Das Wetter wird besser. Sie hat bessere Noten als ich …   Extremes Deutsch

  • Besser — Besser, Johann v. B., geb. 1654 in Frauenburg in Kurland; studirte Theologie, später Rechtswissenschaft, ward 1680 von dem Kurfürsten Friedrich Wilhelm d. Gr. von Brandenburg in Dienst genommen, 1090 geadelt u. Ceremonienmeister u. 1691… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Besser [1] — Besser (Bessi), Volk am obern Hebros (zwischen Hämos und Rhodope) im nordöstlichen Thrakien, mit dem Hauptort Uskudama, zu Herodots Zeiten mit dem Dienst im Dionysosorakel betrauter Teil der Satren, hatten im 2. Jahrh. v. Chr. dieselbe Bedeutung… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Besser [2] — Besser, 1) Johann von, Dichter, geb. 8. Mai 1654 zu Frauenberg in Kurland, gest. 10. Febr. 1729 in Dresden, studierte in Leipzig, wurde 1680 kurfürstlich brandenburgischer Rat, dann Legationsrat, 1690 Zeremonienmeister (zugleich geadelt), 1701… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”